Mittwoch, 1. Oktober 2014

Kastanien in Käsesahne-Sauce auf Nudeln

Am Sonntag waren mein Freund und ich in Sankt Martin "Käschde" sammeln..., also Esskastanien, für alle nicht Pfälzer... :-) Ich habe mich sooo gefreut, dass wir gleich welche gefunden haben. Aber wir mussten schon etwas den Hang hinunter, um an die wirklich tollen heran zu kommen. Für diese "abenteuerlichen" Aktionen war dann aber doch eher mein Freund zuständig... :-* Ich esse sie einfach für mein Leben gerne, egal ob als Gemüse oder auch nur aus dem Backofen. Für all seine Anstrengungen, die er für mich auf sich genommen hat, habe ich ihn natürlich mit einem tollen Abendessen "belohnt"... :-) Es ist wirklich so einfach und doch super lecker...

 
... Hier habe ich für euch das Rezept zusammengestellt:

Zutaten:

– 300 g Nudeln
– kleines Stück Butter
– 1 große Zwiebel
– 200 g Schlagsahne
– 200 g Schmelzkäse (Ich nehme hier immer Milkana Sahne)
– 3 EL hellen Soßenbinder
– Pfeffer
– Paprika
– Salz
– etwa zwei Hände voll Kastanien
– frisches Basilikum

Zubereitung:
Kastanien mit einem Messer anritzen und ca. 20 Minuten in Salzwasser kochen. Immer mal wieder mit dem Messer reinstechen, sie dürfen nicht zu weich werden, ansonsten zerfallen sie beim schälen. Nach dem kochen sofort schälen. Je heißer sie sind, desto besser geht die innere dünne Schale ab. Die Kastanien zur Seite stellen.
 

Die Nudeln abkochen.
 

Für die Soße die Zwiebel klein schneiden und in der heißen Butter glasig dünsten. Danach die Schlagsahne dazugeben, kurz aufkochen lassen und dann den Schmelzkäse dazugeben. Alles gut verrühren und etwa 
3 EL hellen Soßenbinder dazu geben. (Kann auch etwas mehr sein, wenn ihr die Soße dicker haben möchtet.) Alles noch mal kurz aufkochen lassen und mit Pfeffer und Paprika würzen. Zum Schluss werden die Kastanien in die Soße gegeben.
 

Jetzt müsst ihr nur noch die Teller schön dekorieren :-) Erst die Nudeln, dann die Soße mit den Kastanien und zum Schluss noch ein wenig frischen Basilikum drüber und fertig ist euer Gericht.


 Ich hoffe es schmeckt euch. Natürlich freue ich mich wie immer über euer Feedback... :-)

Dienstag, 30. September 2014

Kürbis-Ravioli in Walnussbutter

Hallo meine Lieben...,

leider hatte ich die letzten Monate nicht wirklich Zeit mich meinem Hobby zu widmen... :-( 
Das liegt daran, dass ich seit April eine Weiterbildung mache, die auch noch eine Weile geht. 
Ganz genau genommen bis November 2015... Also bleibt neben der Arbeit, der Weiterbildung am Wochenende und dem ganzen lernen nicht wirklich viel Zeit. Aber ich muss schon sagen, es fehlt mir... :-(

Aber..., gestern gab es Kürbis-Ravioli in Nussbutter, die kann ich euch nicht vorenthalten...
Ich habe diese Köstlichkeit nicht selbst gemacht, sondern wurde von meinem Freund überrascht... :-) 
Danke mein Schatz ... :-*
Ravioli gefüllt mit Kürbis

Kürbis-Ravioli in Walnussbutter
Rezept für 4 Personen:

Nudelteig:
- 200 g Mehl
- 2 Eier
- 1 EL Öl
- etwas Salz
- Muskatnuss

Füllung:
- 300 g geschälter Muskatkürbis oder Hokkaidokürbis
- 1 kleine Zwiebel
- 1 Knoblauchzehe
- 1 EL Olivenöl
- 4 EL geriebener kräftiger Käse, z.B. Parmesan
- 3 Scheiben Toastbrot
- Salz
- Pfeffer
- Muskatnuss

Nussbutter:
- 2 EL gehackte Walnüsse
- einige Walnusshälften
- 100 g Butter
- Eventuell 1 – 2 getrocknete Tomaten in Öl

Zubereitung:

Nudelteig:
Alle Zutaten gut miteinander verkneten. Zur Kugel formen, in Folie gewickelt eine Stunde kalt stellen.

Füllung:
Den Kürbis in feine Rauten schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen, sehr fein würfeln. Im Olivenöl glasig schwitzen. Den Kürbis zugeben. So lange anschwitzen, bis alles schön weich ist. Etwas von der Masse beiseite stellen, den Rest fein pürieren und auskühlen lassen. Dann mit dem geriebenem Käse und dem geriebenen Toastbrot vermischen. Mit Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss würzen.

Den Nudelteig mit einer Nudelmaschine oder einem Nudelholz dünn auswellen. Kleine Kreise (ca. ø 7 cm) ausstechen. Etwa einen Esslöffel Kürbisfüllung auf je einen Teigkreis verteilen, dann den Teigkreis zuklappen und den Teigrand mit den Zinken einer Kabel rundherum festdrücken. Die Ravioli in kochendes Salzwasser geben, kurz gar ziehen lassen.

Zum Servieren:
Die Butter aufschäumen. Die Walnüsse, die restliche Füllung und eventuell die grob zerkleinerten Tomaten dazu geben. Die abgetropften Ravioli anrichten. Die Nussmischung darüber geben und sofort servieren.


Ich hoffe das Rezept sagt euch zu – Ich war begeistert!
Leider kann ich euch aber nicht sagen wo das Rezept her ist… :-( Vielleicht wisst ihr es ja?

 
Mit leckerer Walnussbutter verfeinert

Dienstag, 18. März 2014

Peanut Crisp

Heute habe ich leckere Peanut Crisps für euch. 
Erdnussbutter wird nicht jeder mögen, aber wer es liebt, so wie ich... :-) 
muss die Cupcakes einfach mal ausprobieren... :-)

Hier habe ich für euch das Rezept zum ausdrucken und abheften zusammengestellt
und unten habe ich es noch mal Schritt für Schritt für euch aufgeschrieben.



Peanut Crisps
Rezept für 12 Stück

Für den Teig:

• 50 g geröstete, gesalzene Erdnusskerne
• 3 Eier
• 1 Prise Salz
• 150 g brauner Zucker
• 2 Pck. Vanillezucker
• 30 g Erdnusscreme
• 150 g Butter oder Margarine (zimmerwarm)
• 90 g Weizenmehl
• 40 g Speisestärke
• 1 Msp. Backpulver
• 1 Msp. Natron
• 2 EL Buttermilch

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Papierförmchen in ein Muffinblech legen.

Für den Teig die Erdnusskerne fein hacken. Die Eier mit dem Salz mit dem Mixer auf
höchster Stufe kurz aufschlagen. Die Eiermasse 3 Minuten weiterschlagen, dabei nach
und nach den braunen Zucker und den Vanillezucker einrieseln lassen.

In einer anderen Schüssel Erdnusscreme mit Butter oder Margarine schaumig rühren. 
Die gehackten Erdnusskerne unterrühren. Mehl mit Speisestärke, Backpulver und Natron
mischen. Das Mehlgemisch und die Buttermilch abwechselnd kurz unter die Buttermasse
rühren. Die Eiercreme in 2 Portionen kurz auf niedrigster Stufe unterrühren. 

Den Teig gleichmäßig in der Form verteilen. Die Muffinform auf dem Rost in den 
vorgeheizten Backofen schieben. Die Cupcakes etwa 25 Minuten backen. Immer mal 
wieder mit einem Spieß rein stechen und gucken ob noch flüssiger Teig am Spieß hängen
bleibt. Bleibt der Spieß sauber, Cupcakes aus dem Ofen nehmen.

Kurz abkühlen lassen, dann die Cupcakes zum Auskühlen auf ein Kuchengitter setzen.

Für das Topping:
• 90 g Erdnusscreme
• 25 g Butter
• 150 g Doppelrahm-Frischkäse
• 40 g Puderzucker
• 1 Pck. Vanillezucker
• 1 Prise Salz

Zum Garnieren:
• Geröstete, gesalzene Erdnusskerne

Für das Topping die Zutaten in eine Rührschüssel geben und mit dem Mixer kurz zu einer
glatten Creme aufschlagen. Die Creme mit einem Löffel auf den Cakes verteilen.

Einzelne Erdnusskerne auf den Cupcakes verteilen. Schmecken lassen... :-)



Ich hoffe sie gefallen euch und ich freue mich wie immer über euer Feedback und über
eure Kommentare... :-) Wenn ihr Lust habt und euch meine kleinen süßen „Kreationen“ gefallen dann folgt mir doch. Ich würde mich freuen... Liebe Grüße Stefanie

Blog: http://cupcaketime-by-stefanie.blogspot.de/

Facebook: https://www.facebook.com/pages/Cupcake-Time/113303148819568
Instagram: http://instagram.com/sammywuffwuff#
Quelle (Teig): Dr. Oetker Cup Cakes ISBN: 978-3-7670-0881-6


Sonntag, 9. März 2014

Mint Cakes

Heute habe ich super leckere Mint Cakes für euch. 
Ein muss für alle die After Eight gerne essen... :-)

Hier habe ich für euch das Rezept zum ausdrucken und abheften zusammengestellt
und unten habe ich es noch mal Schritt für Schritt für euch aufgeschrieben.



Mint Cakes
Rezept für 12 Stück

Für den Teig:
• 3 Eiweiß
• 1 Prise Salz
• 160 g Zucker
• 3 Eigelb
• 180 g Butter oder Margarine (zimmerwarm)
• 180 g Weizenmehl
• 20 g gesiebtes Kakaopulver
• 1 Msp. Natron
• 1/2 gestr. TL Backpulver
• 125 ml Milch
50 g Zartbitter-Raspelschokolade


Den Backofen auf 160 Grad vorheizen. Papierförmchen in ein Muffinblech legen.

Für den Teig Eiweiß mit Salz mit einem Mixer auf höchster Stufe steif schlagen. Eischnee 3 Minuten weiterschlagen, dabei nach und nach den Zucker einrieseln lassen.

In einer anderen Schüssel Eigelb mit Butter oder Margarine schaumig rühren. Das Mehl mit Kakaopulver, Natron und Backpulver sorgfältig mischen. Das Mehlgemisch mit der Milch unter die Buttermasse rühren. Zuletzt Eischnee und Raspelschokolade in 2 Portionen kurz auf niedrigster Stufe unterrühren.

Den Teig gleichmäßig in der Form verteilen. Die Muffinform auf dem Rost in den vorgeheizten Backofen schieben. Die Cupcakes etwa 25 Minuten backen. Immer mal wieder mit einem Spieß rein stechen und gucken ob noch flüssiger Teig am Spieß hängen bleibt. Bleibt der Spieß sauber, Cupcakes aus dem Ofen nehmen.

Kurz abkühlen lassen, dann die Cupcakes zum Auskühlen auf ein Kuchengitter setzen.

Für das Topping:
• 80 g Puderzucker
• 2 Pck. Sahnesteif
• 375 g Crème double
• 100 g Joghurt (3,5% Fett)
• Grüne Lebensmittelfarbe
• Einige Tropfen Minzöl

Zum Garnieren:
6 After Eight

Für das Topping Puderzucker mit Sahnesteif mischen. Crème double mit dem Mixer kurz aufschlagen. 
Das Puderzuckergemisch einrieseln lassen, dabei die Creme weiterschlagen. Anschließend den Joghurt unterrühren. Die Creme nach Belieben mit der Lebensmittelfarbe leicht grün einfärben und mit etwas Minzöl abschmecken.

Die Minzcreme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und je einen großen Tupfen auf die Cupcakes spritzen. Die After Eight in der Hälfte durchbrechen und die Cupcakes damit garnieren.


Ich hoffe sie gefallen euch und ich freue mich wie immer über euer Feedback und über 
eure Kommentare... :-) Wenn ihr Lust habt und euch meine kleinen süßen „Kreationen“ gefallen dann folgt mir doch. Ich würde mich freuen... Liebe Grüße Stefanie

Blog: http://cupcaketime-by-stefanie.blogspot.de/
Facebook: https://www.facebook.com/pages/Cupcake-Time/113303148819568
Instagram: http://instagram.com/sammywuffwuff#
Quelle (Teig): 
Dr. Oetker Cup Cakes ISBN: 978-3-7670-0881-6