Montag, 14. Oktober 2013

Kleine Käfer-Cupcakes mit Grießpudding


Kleine Käfer-Cupcakes mit Grießpudding

Halloween steht vor der Tür und was gibt es schöneres als kleine süße Käferchen dafür zu
backen. Der Hingucker auf jeder Halloween-Party!


Hier habe ich für euch das Rezept zum ausdrucken und abheften zusammengestellt
und unten habe ich es noch mal für euch Schritt für Schritt aufgeschrieben.


Zutaten für den Teig:
• 150 g Butter oder Margarine (zimmerwarm)
• 80 g Zucker
• 3 EL flüssiger Honig
• 1 Prise Salz
• 3 Eier
• 80 g Vanillejoghurt
• 100 g Weizenmehl
• 100 g Weichweizengrieß
• 1 TL Dr. Oetker Backin


Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Papierförmchen in ein Muffinblech legen.  

Für den Teig Butter oder Margarine mit Zucker, Honig und Salz in eine Rührschüssel geben. Die Zutaten mit einem Mixer (Rührstäbe) zunächst kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe etwa 4 Minuten schaumig schlagen. Eier nach und nach unterrühren, dann Vanillejoghurt kurz unterrühren. Mehl mit Grieß und Backpulver gut vermischen und unter die Eiermasse rühren.


Teig in die Förmchen füllen und ca. 20 Minuten backen. Kurz abkühlen lassen, dann die Cupcakes zum Auskühlen auf ein Kuchengitter setzen.

Ab in den Ofen...

Für die Creme:
• 75 g Butter (zimmerwarm)
• 120 g Puderzucker
• 175 g Doppelrahm-Frischkäse (zimmerwarm)
• 1 Prise Meersalz
• 1 TL Vanillezucker
• Lebensmittelfarbe Orange


Für die Creme die Butter cremig schlagen. Den Puderzucker fein sieben und löffelweise unterrühren. Löffelweise mit dem Frischkäse, der Prise Meersalz und dem Vanillezucker vermengen. Zum Schluss die Lebensmittelfarbe unterrühren. Anschließend mindestens eine halbe Stunde kalt stellen. Sollte die Creme nicht richtig fest werden, nach belieben noch etwas Puderzucker dazugeben.

Für die Deko:
• 12 NEO-Kekse (Körper)
• Lakritzschnecken (Beine)
• Puderzucker (Augen)
• Schokolinsen (Augen)


Für die Käferchen braucht ihr 12 NEO-Kekse.
Die Kekse ganz vorsichtig auseinander setzen.
Aus der Lakritze Beinchen schneiden.
Lakritzstückchen als Beine auf die Füllung drücken.
Ein Klecks Puderzuckerguss drauf geben.
Danach die zwei Kekshälften zusammen setzen.
Die Augen bestehen aus Puderzuckerguss und einer kleinen Schokolinse.
Die Creme in einen Spritzbeutel füllen und gleichmäßig auf den
Cupcakes verteilen. Das Käferchen wartet bereits ganz gespannt
auf seinen großen Auftritt...
Und endlich ist er gekommen, der große Augenblick, das kleine
Käferchen kann endlich auf seinen Thron steigen und die Halloween-
Liebhaber begeistern... Einfach noch ein paar Schokolinsen
auf der Creme verteilen und die Halloween-Party kann los gehen.

Ich hoffe sie gefallen euch und ich freue mich wie immer über euer Feedback und über eure Kommentare... :-) Wenn ihr Lust habt und euch meine kleinen süßen „Kreationen“ gefallen dann folgt mir doch. Ich würde mich freuen... Liebe Grüße Stefanie

Blog: http://cupcaketime-by-stefanie.blogspot.de/
Facebook: https://www.facebook.com/pages/Cupcake-Time/113303148819568
Instagram: http://instagram.com/sammywuffwuff#



Quelle (Teig): Dr. Oetker Cup Cakes ISBN: 978-3-7670-0881-6


Dienstag, 8. Oktober 2013

Danke!-Biskuit


Für alle die einfach mal "Danke!" sagen wollen... :-) Ich habe für dieses Küchlein einen
einfachen Biskuit gemacht. Ein Biskuit ist nicht schwer, geht schnell und schmeckt lecker... :-)

Hier habe ich für euch das Rezept zum ausdrucken und abheften zusammengestellt
und unten habe ich es noch mal für euch Schritt für Schritt aufgeschrieben.


Zutaten
• 1 Ei
• 40 g Zucker
• 40 g Mehl
• Kleine Messerspitze Backpulver
• Puderzucker
• Zuckerblümchen


Den Backofen auf 175°C vorheizen.

Das Ei mit dem Zucker schaumig rühren. (20 Minuten rühren lassen).

Mehl sieben und mit dem Backpulver mischen. Das Mehl unter die geschlagene Masse heben.

Das Förmchen einfetten und etwas Mehl darin verteilen. Den Teig einfüllen und ab in den Backofen.
Ca. 15 – 20 Minuten backen. Immer mal wieder mit einem Spieß rein stechen und gucken ob noch flüssiger Teig am Spieß hängen bleibt. Bleibt der Spieß sauber, Kuchen aus dem Ofen nehmen.


Kuchen kurz abkühlen lassen und dann vorsichtig aus dem Förmchen nehmen. 
Küchlein ganz auskühlen lassen.

Puderzucker mit etwas Wasser anrühren und die Zuckerblümchen auf den Kuchen "kleben".
Danach den "Danke!" Schriftzug mit Puderzuckerguss ausfüllen. Noch etwas Puderzucker auf dem Küchlein verteilen – Fertig! ... :-)

Das Förmchen habe ich von der Firma BIRKMANN.
Es ist eine Backform mit hochwertiger Antihaftbeschichtung. Ich finde es so süß, weil es nicht so groß ist (Maße: 14 x 11 x 3 cm – ca. 400 ml). Ich finde es eignet sich perfekt als kleines Mitbringsel, einfach mal
als kleines Dankeschön... :-) www.birkmann.de/de/startseite/


Frisch aus dem Ofen...

Zuckerblümchen drauf...

Schriftzug mit Puderzuckerguss ausfüllen.

Mit Puderzucker bestreuen – Fertig ... :-)

Ich hoffe das kleine "Danke!-Küchlein" gefällt euch und ich freue mich wie immer  
über euer Feedback und über eure Kommentare... :-)

Samstag, 5. Oktober 2013

Zucchini-Kuchen



Lecker, Lecker, Zucchini-Kuchen!!! :-)

Hier habe ich für euch das Rezept zum ausdrucken und abheften zusammengestellt
und unten habe ich es noch mal für euch Schritt für Schritt aufgeschrieben.



Zucchini-KuchenZutaten – 30 cm-Form:
• 4 Eier
• 400 g Zucker
• 300 ml Raps-Öl (cholesterinfrei)
• 600 g Mehl
• 120 g gemahlene Nüsse
• 1 TL Salz
• 2 EL Kakao
• 2 TL Zimt
• 2½ Päckchen Backpulver
• 1 Päckchen Vanillezucker
• 1,5 kg Zucchini (1 kg ausgepresste Zucchini) 


Den Backofen auf 175 Grad vorheizen.
 

Die Eier mit dem Zucker und dem Raps-Öl schaumig rühren.
 

Mehl sieben und mit den gemahlenen Nüssen, dem Salz, dem Kakao, dem Zimt, 
dem Backpulver und dem Vanillezucker mischen. 

Die Mehlmischung unter die Eier-Zuckermasse rühren.
 

Die 1,5 kg Zucchini mit der Schale waschen und grob
raspeln und in einem Handtuch ausdrücken. Die ausgedrückten Zucchini müssen 1 kg ergeben.


Die ausgepressten Zucchini unter den Teig heben.
 

Alles zusammen in die Form füllen und ab in den Backofen. 10 Minuten bei 175 Grad, dann runter 
drehen auf 160 Grad und noch weitere 50 Minuten backen lassen. Immer mal wieder mit einem
Spieß rein stechen und gucken ob noch flüssiger Teig am Spieß hängen bleibt. Bleibt der Spieß 
sauber, Kuchen aus dem Ofen nehmen.

Ich hoffe der Zucchini-Kuchen gefällt euch und ich freue mich wie immer  
über euer Feedback und über eure Kommentare... :-)

Freitag, 4. Oktober 2013

Überbackene Ofen-Kartoffeln



Heute habe ich für euch ein ganz einfaches Rezept für super leckere überbackene Ofen-Kartoffeln... :-) 
Das aushöhlen der Kartoffeln ist vielleicht etwas "mühsam", aber es lohnt sich... :-)

Hier habe ich für euch das Rezept zum ausdrucken und abheften zusammengestellt
und unten habe ich es noch mal für euch Schritt für Schritt aufgeschrieben.



Überbackene Ofen-Kartoffeln
Zutaten  
(Die Menge hängt von der Anzahl und der größe der Kartoffeln ab die ihr machen möchtet.)
- Große Kartoffeln
- Tomaten
- Knoblauch
- Basilikum
- Pfeffer
- Salz
- Paprika Gewürz
- Käse (gerieben)



Den „Deckel“ der Kartoffel abschneiden und diese vorsichtig aushöhlen. Ich habe sie mit einem Teelöffel ausgehöhlt. Das ausgehöhlte auf einem Teller sammeln und ganz klein schneiden.

Danach die ausgehöhlten Kartoffeln kurz kochen, aber nicht länger als zehn Minuten, immer mal wieder mit dem Messer reinstechen. Sie dürfen nicht zu weich werden, sonst zerbrechen sie zu leicht. Kommt ganz darauf an wie dick ihr den Kartoffelrand gelassen habt... :-)

Den Backofen auf 170°C vorheizen.

In der Zwischenzeit die Tomaten waschen und in ganz kleine Stücke schneiden. Knoblauch ebenfalls klein schneiden und zusammen mit dem Basilikum, dem Pfeffer, dem Salz und dem Paprika-Gewürz mischen.



Jetzt könnt ihr eure ausgehöhlten Kartoffeln wieder füllen. Abwechselnd erst das klein geschnittene Innere der Kartoffel und dann das Tomaten-Basilikum-Gemisch, dann wieder Kartoffel … Zum Schluss kommt noch der geriebene Käse oben drauf und schon können eure Kartoffeln ab in den Ofen. (Am besten in eine Auflaufform setzen).



Die Kartoffeln sollten nach etwa zwanzig Minuten fertig sein. Aber auch hier könnt ihr mit dem Messer reinstechen und gucken ob die Kartoffeln bereits weich genug sind. Daher ist es wichtig, das ihr die Ränder der Kartoffeln gleich dick macht, sonst sind sie nicht gleichzeitig fertig... ;-) 



Ich hoffe die überbackenen Ofen-Kartoffeln gefallen euch und ich freue mich wie immer 
über euer Feedback und über eure Kommentare... :-)