Montag, 26. August 2013

Eule – Schoko-Kirsch-Cupcakes

Heute habe ich für euch das Rezept für die Eule vorbereitet. Sie ist ja jetzt schon länger hier vertreten, 
nur hat bis heute das dazugehörige Rezept gefehlt... Aber jetzt ist es ja da! :-) Unter der süßen kleinen 
Eule verstecken sich super leckere Schoko-Kirsch-Cupcakes.

Hier habe ich für euch das Rezept zum ausdrucken und abheften zusammengestellt
und unten habe ich es auch noch mal für euch Schritt für Schritt aufgeschrieben.









































Leckere Schoko-Kirsch-Cupcakes
Für den Teig:
- 150 g Sauerkirschen aus dem Glas
- 100 g Butter (zimmerwarm)
- 100 g Zucker
- 1 Päckchen Vanillezucker
- 1 Prise Salz
- 3 Eier
- 150 g Mehl
- 1 TL Backpulver
- 1 EL Kakaopulver


Den Backofen auf 175°C vorheizen. Papierförmchen in das Muffinblech legen. 
Die Kirschen in einem Sieb gut abtropfen lassen.

Die Butter mit dem Zucker, dem Vanillezucker und der Prise Salz sehr schaumig rühren, 

die Eier einzeln unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen und ebenfalls untermischen. 
Die Hälfte des Teiges gleichmäßig in die Papierförmchen verteilen. 

Das Kakaopulver zum restlichen Teig geben und gründlich untermischen. 
Den dunklen Teig ebenfalls auf die Förmchen verteilen. Jeweils 3 – 4 Kirschen 
pro Förmchen in den Teig drücken.

Teig in die Förmchen füllen und ca. 20 Minuten backen. 
Kurz abkühlen lassen, dann die Cupcakes zum Auskühlen auf ein Kuchengitter setzen.


Für die Deko:
- Nutella
- 24 OREO-Kekse (Augen)
- 24 Oblaten (Pupille)
- Mandelstäbchen (Nase)


Als Creme habe ich hier einfach nur Nutella genommen. Man kann sie sehr gut auf dem Cupcake verteilen und die Deko-Elemente bleiben gut auf ihr "gleben".

Dann müsst ihr die 24 OREO-Kekse ganz vorsichtig auseinander setzen und immer die Hälfte an der die Cremefüllung ist, legt ihr als Auge auf die Nutella-Creme. Die andere Hälfte müsst ihr leider so essen... ;-)

Aus den 24 Oblaten habe ich 24 kleine runde Pupillen geschnitten und auch mit Nutella überzogen. Diese müsst ihr dann nur noch auf die OREO-Keksfüllung legen.

Als Nase verwendet ihr einfach ein Mandelstäbchen und schon ist eure kleine Eule fertig... :-)


      

Ich hoffe die kleine Eule gefällt euch und ich freue mich wie immer über 
euer Feedback und über eure Kommentare... :-)

Quelle (Teig): Essen & Genießen – Cupcakes  

Sonntag, 25. August 2013

Käfer - Zitronen-Cupcakes

Süße Käferchen... :-)
Heute habe ich für euch das Rezept für super leckere Zitronen-Cupcakes... :-)

Hier habe ich für euch das Rezept zum ausdrucken und abheften zusammengestellt 
und unten habe ich es auch noch mal für euch Schritt für Schritt aufgeschrieben.







































Leckere Zitronen-Cupcakes.
Für den Teig:
• 100 g Butter (zimmerwarm)
• 100 g Doppelrahm-Frischkäse
• 130 g Zucker
• abgeriebene Schale von 1/2 unbehandelten Zitrone
• 2 Eier
• 125 g Mehl
• 1 TL Backpulver
• 1/2 TL Natron 


Den Backofen auf 175 Grad vorheizen. Papierförmchen in ein Muffinblech legen. Butter mit Frischkäse, Zucker, Zitronenschale und Eiern cremig rühren. Mehl mit Backpulver und Natron mischen, auf die Butter-Ei-Creme sieben und nur kurz unterheben.

Teig in die Förmchen füllen und ca. 25 Minuten backen. Kurz abkühlen lassen, dann die Cupcakes zum Auskühlen auf ein Kuchengitter setzen.

Creme:
• 75 g Butter (zimmerwarm)
• 120 g Puderzucker
• 175 g Doppelrahm-Frischkäse (zimmerwarm)
• 1 Prise Meersalz
• 1 TL Vanillezucker


Für die Creme die Butter cremig schlagen. Den Puderzucker fein sieben und löffelweise unterrühren. Löffelweise mit dem Frischkäse vermengen. Anschließend mindestens eine halbe Stunde kalt stellen. 
Sollte die Creme nicht richtig fest werden, nach belieben noch etwas Puderzucker dazugeben. 

Für die Deko:
• 12 OREO-Kekse (Körper)
• Lakritzschnecken (Beine)
• Puderzucker (Augen)
• Schokolinsen (Augen)


Die Creme in einen Spritzbeutel füllen und gleichmäßig auf dem Cupcake verteilen.
Jeweils einen OREO-Keks vorsichtig auseinander setzen und kleine Lakritzstückchen als Beine auf die OREO-Füllung drücken. Danach die zwei Kekshälften wieder zusammen setzen.
Die Augen bestehen aus Puderzuckerguss und einer kleinen Schokolinse.
Danach noch ein paar Schokolinsen auf der Creme verteilen.
 





















Ich hoffe sie gefallen euch und ich freue mich wie immer über 
euer Feedback und über eure Kommentare... :-)


Quelle (Teig): Essen & Genießen – Cupcakes  

Freitag, 23. August 2013

Sammy – Bananen-Cupcakes mit Walnüssen


Wie ihr ja vielleicht schon wisst, habe ich selbst einen kleine Malteser und da dachte ich mir,
meinen Schnuffel, Sammy, muss ich mal backen… :-)

Hier habe ich für euch das Rezept und die Anleitung zum ausdrucken und abheften zusammengestellt. 
Unten habe ich es aber auch noch mal für euch Schritt für Schritt aufgeschrieben.


Leckere Bananen-Cupcakes mit Walnüssen.
Zutaten (24 Stück)
- 200 g Butter (zimmerwarm)
- 300 g brauner Zucker
- 2 Päckchen Vanillezucker
- 4 Eier
- 300 g Mehl
- 2 TL Backpulver
- 1 TL Natron
- 1 Prise Salz
- 1 TL Zimt
- 4 reife Bananen
- 150 ml Buttermilch
- 100 g grob gehackte Walnusskerne
- 12 normal große Muffinförmchen
- 12 kleine Muffinförmchen


Da wir für den Malteser-Cupcake jeweils einen normalen Cupcake brauchen und noch zusätzlich einen kleinen für den Kopf nehmen wir für den Teig von allem die doppelte Menge. Da die Cupcakes für den Kopf ein wenig kleiner sind, wird etwas Teig übrig bleiben, aber von diesem habe ich einfach noch ein paar normal große gebacken. (Man kann sie ja auch ohne Deko essen… :-)

Den Backofen auf 175°C vorheizen. Papierförmchen in die Muffinbleche legen. Butter mit Zucker und Vanillezucker cremig rühren, die Eier einzeln unterrühren. Mehl, Backpulver, Natron, Salz und Zimt mischen. Bananen mit einer Gabel zerdrücken und mit der Buttermilch vermischen. Mehl- und Bananenmischung abwechselnd unter die Butter-Ei-Masse rühren. Zuletzt die Walnüsse von Hand unterheben.

Teig in die Förmchen füllen und ca. 25 Minuten backen. Kurz abkühlen lassen, dann die Cupcakes zum Auskühlen auf ein Kuchengitter setzen.  

Creme
- 75 g Butter (zimmerwarm)
- 120 g Puderzucker
- 175 g Doppelrahm-Frischkäse (zimmerwarm)
- 1 Prise Meersalz
- 1 TL Vanillezucker


Für die Creme die Butter cremig schlagen. Den Puderzucker fein sieben und löffelweise unterrühren. Löffelweise mit dem Frischkäse vermengen. Anschließend mindestens eine halbe Stunde kalt stellen. 
Sollte die Creme nicht richtig fest werden, nach belieben noch etwas Puderzucker dazugeben.

Deko:
- 12 Zahnstocher
- Kekse
- Puderzucker für Zuckerguss
- Schokotröpfchen (Nase)
- Schokolinsen (Augen)


Den kleineren Cupcake mithilfe eines Zahnstochers im
unteren, größeren Cupcake feststecken. (Vor dem Essen nur daran denken… :-) 

Den kleinen Cupcake so reinstecken, dass die Oberfläche nach vorne guckt.

Für die Schnauze habe ich einen Keks zurechtgeschnitten und mithilfe von Zuckerguss 
auf dem kleinen Cupcake befestigt, damit die Schnauze etwas nach vorne steht.

Die Creme gleichmäßig auf dem unteren und danach auf dem kleinen Cupcake verteilen.

Auf dem Keks, der die Schnauze darstellt könnt ihr einen anderen Spritztüllenaufsetzer verwenden. 
Hier wollte ich das die Struktur von der Creme ein bisschen anders aussieht.

Die Nase besteht aus einem Schokotropfen und die Augen aus Schokolinsen

Wie auch schon die Schnauze habe ich auch die Ohren aus einem Keks „rausgeschnitten“… :-)

Tipp:
Ihr könnt auch ganz leicht einen Hund mit zum Beispiel braunem Fell zaubern, 

dann müsst ihr einfach etwas Kakaopulver in die Creme tun.




Ich hoffe sie gefallen euch und ich freue mich wie immer über 
euer Feedback und über eure Kommentare... :-) 


Quelle (Teig): Essen & Genießen – Cupcakes

Sonntag, 18. August 2013

Eierlikör-Cupcakes - Minions - Einfach Unverbesserlich

Sie sind sooo süß und ich musste sie jetzt einfach auch mal ausprobieren... :-)
Meine ersten kleinen Minions...  

Hier habe ich für euch das Rezept zum ausdrucken und abheften zusammengestellt 
und unten habe ich es auch noch mal für euch Schritt für Schritt aufgeschrieben.
























































Leckere Eierlikör-Cupcakes.  
Für den Teig:
• 3 Eier
• 150 g Zucker
• 1 Päckchen Vanillezucker
• 100 ml Pflanzenöl
• 100 ml Eierlikör
• 150 g Mehl
• 1/2 TL Backpulver


Den Backofen auf 170 Grad vorheizen. Papierförmchen in ein Muffinblech legen. Die Eier mit dem Zucker und dem Vanillezucker cremig aufschlagen, danach das Öl und den Eierlikör unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen und unter die Ei-Öl-Masse mischen. Den Teig gleichmäßig auf die Papierförmchen verteilen und ca. 20 Minuten backen. Kurz abkühlen lassen, dann die Cupcakes zum Auskühlen auf ein Kuchengitter setzen.

Creme:
• 75 g Butter (zimmerwarm)
• 120 g Puderzucker
• 175 g Doppelrahm-Frischkäse (zimmerwarm)
• 1 Prise Meersalz
• 1 TL Vanillezucker
• Blaue Lebensmittelfarbe


Für die Creme die Butter cremig schlagen. Den Puderzucker fein sieben und löffelweise unterrühren. Löffelweise mit dem Frischkäse vermengen. Am Schluss die blaue Lebensmittelfarbe unterrühren. Anschließend mindestens eine halbe Stunde kalt stellen. Sollte die Creme nicht richtig fest werden, nach belieben noch etwas Puderzucker dazugeben.





















 Für die Deko:
• 6 Madeleines (Körper)
• Schokostreusel (Haare)
• Puderzucker (Augen)
• Lebensmittelstift (schwarz)


Die Creme mit einem Teelöffel gleichmäßig auf den ausgekühlten Cupcakes verteilen. Die sechs Madeleines in der Mitte durchschneiden. Jeweils 3 – 5 Schokostreusel oben in die Madeleines stecken. Etwas Puderzucker mit ganz wenig Wasser anrühren. Der Zuckerguss muss richtig hart sein. Dann nehmt ihr ein wenig davon und formt 24 kleine Kugeln und drückt jeweils zwei Stück, als Augen auf die Madeleines. Mit dem Lebensmittelstift könnt ihr jetzt die Pupillen, die Brillen, die Brillenbänder sowie den Mund zeichnen. Wenn ihr damit fertig seid, müsst ihr eure kleinen Minions einfach nur noch auf euren Cupcake setzen.





















Ich hoffe sie gefallen euch und ich freue mich wie immer über 
euer Feedback und über eure Kommentare... :-)

Freitag, 16. August 2013

Dampfnudeln – die Besten überhaupt!

Heute habe ich für euch ein Rezept für die besten Dampfnudeln überhaupt!
Das Rezept ist von meiner Oma und wenn es nach mir gehen würde, könnte sie jede Woche welche backen... :-) Man benötigt nicht viele Zutaten, aber sehr viel Zeit, da der Teig immer wieder Gehen muss. Viel Arbeit hin oder her, wenn man das Ergebnis versucht, dann weiß man – die Arbeit hat sich gelohnt... :-) Ich wünsche euch viel Spaß beim nachbacken und ich freue mich natürlich wie immer über euer Feedback und eure Kommentare.



Montag, 5. August 2013

Blätterteig-Rolle gefüllt mit Putengeschnetzeltem

Ich glaube ich bin im Blätterteig-Fieber... :-) Aber das schmeckt einfach zu lecker und geht bei der Hitze schnell... :-)  Heute habe ich für euch eine Blätterteig-Rolle gefüllt mit Putengeschnetzeltem. Dazu noch ein kleiner Salat - genau das richtige bei den Temperaturen... :-)




































Putenfleisch schön anbraten…


Alles auf der Blätterteig-Rolle verteilen…



















und wieder schön zusammenrollen... :-)



















Lasst es euch schmecken... :-)
Ich hoffe es gefällt euch und ich freue mich wie immer
über euer Feedback!